Rezension: Die Bestimmung von Veronica Roth

    Nachdem mich das Buch, dass ich eigentlich gerade lesen wollte in eine Leseflaute geführt hat, weil ich einfach nicht in den Anfang heringekommen bin, habe ich mir gesagt, dass, bevor ich diesen Monat gar nichts lese, ich lieber einen Zwischenstop bei etwas einlege, dass mich schon an Hand der kurzen Beschreibung fesseln kann. Nachdem dieses Buch ja sogar schon so erfolgreich war im Jahr 2012, dass es jetzt verfilmt wird bzw. die Verfilmung dieses Jahr schon in den Kinos anläuft und mich auf anhieb in den Bann ziehen konnte, viel meine Wahl recht schnell auf: Die Bestimmung von Veronica Roth.
    Außerdem passt das Buch einfach super gut in die Fantasize-Challenge. Der Anfang einer Trilogie. Da dieses Jahr auch noch der dritte Band kommt: 1.Band:Check!







    • Gebundene Ausgabe: 480 Seiten
    • Verlag: cbt (19. März 2012)
    • Sprache: Deutsch
    • ISBN-10: 3570161315
    • ISBN-13: 978-3570161319
    • Originaltitel: Divergent
    Das Cover ist für eine fantastische Dystopie gut gestaltet. Man sieht im in Blau gehaltenem Hintergrund die Skyline einer Stadt, davor liegen Sümpfe. Hoch über allem schwebt im Vordergrund Ein Feuerring mit einer einzelnen Flamme in der Mitte. Darunter sind in silberner Schrift der Titel und der Name der Autorin geschrieben. Als einzigartig würde ich das Cover nicht beschreiben, ich denke jedoch, dass es schon allein durch den Farbkontrast nicht im allgemeinen Fantasy- und Dystopiewirrwar untergeht. Im allgemeinen würde ich das Cover als gelungen, aber nicht herausragend bezeichnen.


    Altruan – die Selbstlosen. Candor – die Freimütigen. Ken – die Wissenden. Amite – die Friedfertigen. Und schließlich Ferox – die Furchtlosen …
    Fünf Fraktionen, fünf völlig verschiedene Lebensformen sind es, zwischen denen Beatrice, wie alle Sechzehnjährigen ihrer Welt, wählen muss. Ihre Entscheidung wird ihr gesamtes künftiges Leben bestimmen, denn die Fraktion, der sie sich anschließt, gilt fortan als ihre Familie.
    Doch der Eignungstest, der über Beatrices innere Bestimmung Auskunft geben soll, zeigt kein eindeutiges Ergebnis. Sie ist eine Unbestimmte, sie trägt mehrere widerstreitende Begabungen in sich. Damit gilt sie als Gefahr für die Gemeinschaft.
    Beatrice entscheidet sich, ihre bisherige Fraktion, die Altruan, zu verlassen, und schließt sich den wagemutigen Ferox an. Dort aber gerät sie ins Zentrum eines Konflikts, der nicht nur ihr Leben, sondern auch das all derer, die sie liebt, bedroht…


    Diese Buch gibt es hier sowohl als Hardcover, als auch als Taschenbuch und ebook. Wer lieber Hörbücher hört, der wird auch dort fündig, sowohl als Download als auch als Audio-CD jedoch leider nur in gekürzter Ausgabe. Ich persönlich habe das Buch bei meiner Lieblingsapp Skoobe gelesen, denn dort sind sowohl der erste als auch der zweite Band verfügbar (und wahrscheinlich auchd er dritte der Trilogie, der im März diesen Jahres auf Deustch erscheinen wird)

    Der Einstieg in dieses Buch viel mir nach meiner letzten Leseflaute erstaunlich leicht. Ich war von der ersten Seite an gefesselt von der Geschichte, die um die Protagonistin Beatrice (Tris) erzählt wird. Sehr gut gefallen hat mir ihre Entwicklung. Von Anfang bis Ende wurde sie plastisch als Person dargestellt, man erhält Einblick in all ihre Gefühle, Probleme und natürlich auch Ängste ;)
    Ich habe einen super Zugang zu ihr gefunden und hatte überhaupt keine Probleme in der geschichte mitzukommen. In Tris Welt wird man nach und nach so leicht eingeführt, dass man es selber kaum merkt, wenn man jedoch im Nachhinein überlegt, habe ich sofort eine Menge Informationen zu Tris Umgbung Parat. Es bleibt einfach im gedächtnis, was nicht zuletzt mit der sehr gut gestalteten emotionalen Bindung des Lesers zur Protagonistin zu tun hat. Der Schreibstil ist angemessen, eher kurze und einfache Sätze, wer ein wortgewaltiges Spektakel erwartet, der wird leider enttäuscht werden, ich war dieses Mal jedoch nicht auf der Suche danach, sondern nach leichter Unterhaltungs-Fantasy, mit der man mitfiebern kann ohne groß komplexe Strukturen zu verstehen. Das ist genau das,was das Buch bietet. Manchmal jedoch hätte ich mir in der Welt und vor allem im Schreibstil etwas mehr Komplexität gewünscht, es ist halt kurzweilige aber spannende Unterhaltung, mich erinnerte das Buch ein wenig an einen TV Blockbuster, in dem Sinne, dass man von der ersten Minute an gefesselt vor dem Bildschirm sitzt, Kopf aus. Das ist nicht wirklich negativ, denn ich sehe gerne Mal solche Filme, jeoch hätte ich mir einfach einen Ticken an Mehr gewünscht.

    Das Buch ist ein absolutes All-Age-Book, es ist sowohl für Jugendliche als auch für Erwachsene geeigent, die auf der Suche nach leichter Fantasy sind und nicht unbedingt anch einem neuen Epos auf Herr der Ringe - Niveau.
    Deswegen, obwohl mir das Buch sehr gut gefallen hat, möchte ich der Geschichte auch nicht die volle Punktzahl geben. Aber die Budgies, die ich gebe, hat es sich vollends verdient:
    4 von 5 Budgies
    Für all diejenigen, die auch an dem Film interessiert sind, findet ihr jetzt noch den Kinotrailer. Wer jedoch in nächster Zeit vorhat das Buch zu lesen: HÄNDE WEG, SPOILERGEFAHR!!!!!


    1 Kommentar:

    1. Huhu,
      tolle Rezi :)
      mir hat das Buch auch ganz gut gefallen und ich bin schon sehr auf den Kinofilm gespannt =)

      LG ♥

      AntwortenLöschen