Lesung "Phantasmen" mit Kai Meyer

Schon vor einiger Zeit habe ich über Facebook Erfahren, dass Kai Meyer mit seinem neuen Buch "Phantasmen" nach Köln kommen würde, um dort in der Bahnhofsbuchhandlung Ludwig aus seinem Werk vorzulesen.
Schon seit dem zweiten Schuljahr lese ich seine Bücher mit Begeisterung. Angefangen hatte das bei mir mit der "Wellenläufer" Trilogie, die auch heute noch zu den Büchern zählt, die mich begeistern. Auch andere seiner Bücher haben einen Platz in meinem Regal und im Gedächtnis meiner Kindheit.
Aber nicht nur mich konnten diese phantastischen Romane begeistern. Auch mein Vater liest seine Bücher gerne, besonders mag er die Merle-Trilogie.
Deshalb habe ich kurzerhand entschlossen ihn zu fragen, ob er nicht Lust hätte mich am 24.04. zu begleiten und Kai Meyers neues Buch kennen zu lernen, dass wir bis dahin beide noch nicht gelesen hatten. Ein Vater-Tochter-Abend :)
Wir haben uns also um kurz nach sechs in Köln getroffen und die reservierten Karten abgeholt. Nachdem wir in der Buchhandlung noch ein bisschen geschnuppert haben, begaben wir uns zu den Stuhlreihen, die vor einem kleinen Tisch mit einer Flasche Wasser aufgestellt waren. Glücklicherweise konnten wir einen Platz mittig in der zweiten Reihe ergattern; schon bald darauf füllte sich die Buchhandlung und sogar einige Stühle mussten noch hinzugestellt werden.
Nach einem Tontest kam dann auch Kai Meyer und fing um Punkt 7 Uhr an zu lesen.
Zuerst hat er uns den Beginn von "Phantasmen" vorgelesen. Mit einem Früchtetee aus dem Teeladen von nebenan und der Heizung auf gefühlten 50°C kam fast ein wenig Wohnzimmerfeeling auf XD
Leider gab es zwischendurch ein paar kleinere Tonprobleme mit dem Mikrofon, was aber, da wir in der zweiten Reihe saßen nicht großartig gestört hat.
Die ersten Kapitel von Phantasmen konnten mich sehr fesseln, das Buch nimmt schon zu Beginn rasant an Tempo auf. N
ach Phantasmen durften wir noch einen kleinen Einblick in seine neue Geschichte erhalten, die im Herbst diesen Jahres erscheinen wird. "Die Seiten der Welt" beschrieb er als Buch über Bücher.
Wir lernten in einem kurzen Ausschnitt die Protagonistin mit einem langen und komplizierten Namen kennen, sie ist Bibliomanin und deshalb steht ihr eine "Stadt der Bücher" in London offen, die normale Menschen nicht sehen oder betreten können, es sei denn sie erhalten von einem Bibliomanen ein spezielles Lesezeichen (welches übrigens dem Buch beiliegen wird!!!). In dieser Stadt der Buchläden erscheinen alle Buchläden, die auf unserer Welt verschwinden.
Ich bin schon ganz gespannt auf das Erscheinen dieses Buches.
Aber erst einmal freue ich mich jetzt auf Phantasmen. das habe ich mir und meinem Papi, der mich netterweise eingeladen hat :) gegönnt, sogar für uns beide signiert.Wir beide hatten einen tollen und spannenden Abend und jetzt kann ich kaum erwarten endlich mit "Phantasmen" zu beginnen. Aber erst beende ich meine aktuelle Lektüre!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen