Filmtipp: Das Schicksal ist ein mieser Verräter

Heute ist es endlich so weit und der Film
"Das Schicksal ist ein mieser Verräter" kommt in die deutschen Kinos!
Viele von euch kennen bestimmt bereits das Buch (und wer es nicht kennt sollte es unbedingt noch ganz schnell lesen!).
Auch ich habe es im Dezember 2013 bei einer Leserunde von Ankas Geblubber gelesen. Hier findet ihr meine Meinung!
Ich hatte riesiges Glück und habe bei einer Facebook Aktion gewonnen, bei der Kinokarten für die Filmpreview des Films verlost wurden und so kam es, dass ich schon am 20.Mai den Film gesehen habe während ihr erst ab heute euren lokalen Kinosaal erobern könnt ;)
Buchverfilmungen generell stehe ich ja eher kritisch gegenüber, denn häufig treffen sie einfach nicht die Seele der Geschichte, verstümeln und verändern die Handlung und am Ende bin ich enttäuscht. Bestes Beispiel: Die Eragon Verfilmung, die meiner Meinung nach den Preis für die schlechteste Buchverfilmung verdient hat! Doch ich hatte die Hoffnung dass dieser Film anders sein könnte, denn bereits der Trailer hat mich sehr angesprochen.


Ich finde es sehr gut, dass hier unbekannte Schauspieler ausgewählt wurden, so hört man nicht ständig "Guck mal, das ist der Typ aus Twilight/Harry Potter/High School Musical!"
Man geht ganz ohne Vorurteil in den Film (zu dem bei der Preview übrigens kostenlose Taschentücher geschenkt wurden, DAS notwendige Accessoire!) und kann sich seine eigene Meinung bilden.
Ich denke, dass der Film absolut empfehlenswert ist, auch wenn nicht ganz perfekt (aber das ist okay).
Positiv ist auf jeden Fall, dass sich die Verfilmung sehr nah an das Buch hält, nur kleinere z.b Nebrnhandlungen wie z.B. die Geschichte um Gus' Exfreundin werden ausgelassen, in sich wirkt die Handlung absolut stimmig und ohne große Sprünge.
Die Schauspieler gehen in ihrer Rolle auf, ich fand es toll dass sie tatsächlich wirkten wie ganz normale Jugendliche in einer schwierigen Situation. Trockener Humor, Sarkasmus und skurrile Gespräche inklusive, vor allem zu Anfang. Der Stil des Autors wurde toll übertragen und es fließen nicht nur Trauer- sondern auch einige Lachtränen.
Was ich ein wenig gewöhnungsbedürftig fand ist vor allem der doch sehr Amerikanische Stil. Vor allem die Erwachsene haben in allen möglichen Situationen dieses doch sehr amerikanische Lächeln,  auch Gus ist einfach so super American! Das ist nicht negativ, sondern einfach anders als man es als Deutsche gewohnt ist. Deshalb fiel mir das Eintauchen in den Film zu Beginn ein wenig schwer.
Außerdem hätte ich es begrüßt, wenn die letzten harten Wochen von Hazel und Gus genauso ausführlich dargestellt worden wären, wie der Anfang der Geschichte, leider ist hier alles recht zusammengerafft. 
Wer das Ende des Buches kennt, der weiß dass schon das Buch zum heulen ist. Aber das ganze auf der großen Leinwand fordert ganze Wasserfälle! Man hörte im ganzen Kinosaal nur noch Schluchzen!
Mir hat der Film sehr gut gefallen und ich empfehle ihn allen Freunden des Buches, wer das nicht ist sollte das Buch aber besser zuerst lesen, dann kann man noch tiefer in den Film eintauchen. Wegen kleiner Kritikpunkte gibt es von mir dann insgesamt 4 von 5 Budgies :)

Eine Sache muss ich aber noch Loswerden. Ich kann ja verstehen, dass manche Themen extreme Fans hervorrufen. Im Kinosaal gab es davon zu genüge und sie haben sich über alle Reihen über den YouTube Kanal "VlogBrothers" von John Green und seinem Bruder gesprochen. 
Ich persönlich konnte solche Hypes noch nie verstehen, niemals hatte ich Poster in meinem Zimmer hängen, bin keinen Stars für ein Autogramm hinterher gelaufen, war nie riiiiesen Fan von irgendeiner Band.  Wer mir in diesem Punkt ähnlich ist und mit Socken Fans nichts anfangen kann dem empfehle ich auf jeden Fall nicht in der ersten Woche in die Film zugehen, wenn die VlogBrother Fans die Kinosäle einnehmen, ich hätte nämlich auch gerne vermieden dass das Mädchen mit den pinken Haaren in der Reihe hinter mir (anscheinend die Anführerin des Rudels) sich neben meinem Ohr die Seele aus dem Leib schreit...  Drei Tage Tinnitus vorprogrammiert ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen