Rezension: Die Tribute von Panem - Gefährliche Liebe von Suzanne Collins


Seitdem Katniss und Peeta sich geweigert haben, einander in der Arena zu töten, werden sie vom Kapitol als Liebespaar durch das ganze Land geschickt. Doch da ist auch noch Gale, der Jugendfreund von Katniss. Und mit einem Mal weiß sie nicht mehr, was sie wirklich fühlt oder fühlen darf. Als immer mehr Menschen in ihr und Peeta ein Symbol des Widerstands sehen, geraten sie alle in große Gefahr. Und Katniss muss sich entscheiden – zwischen Peeta und Gale, zwischen Freiheit und Sicherheit, zwischen Leben und Tod.
Das Cover ist wie auch schon bei Band 1 einfach toll, geheimnisvoll und dieses Mal auch in rot gehalten, passend zum Titel. An diesem Cover geht man nicht vorbei. 

Der Einstieg viel mir leicht, ich habe das Buch ja auch direkt nach Band 1 gelesen, aber auch mit einer Pause dazwischen wäre ich sicher wieder gut in die Geschichte gekommen. Zwischen den Bänden gibt es einen kleinen Zwitsprung, der ist aber sehr passend.
 Man merkt sofort, dass Katniss sich verändert hat, dass einfach alles anders ist und im Umschwung ist. Daher fällt es leicht weiterzulesen.

Wie gesagt, Katniss hat sich verändert. Ich finde das super,d enn so ist sie viel glaubwürdiger und einfach sympathsicher. Nicht mehr so platt und emotionslos. Ihre Gefühle kann man gut nachvollziehen. Auch die anderen Charaktere machen Entwicklungen durch, die durchdacht und realistisch erscheinen.

Die Handlung kam mir allgemein etwas ruhiger vor als im ersten Band. Das fand ich aber sehr gut. Man erfährt mehr über Struktur und Hintergründe von Panem. Es gibt mehr Dynamik aber weniger Blockbuster-Schnelligkeit und Action. Die Hungerspiele sind dieses mal emotionsgeladener und vielfältiger. Dieser Band ist definitiv mein Lieblingsband der Trilogie
 
An den Schreibstil gewöhnt man sich. Ich finde allerdings das Zusammenspiel von Präsens und erster Person ein wenig seltsam zu lesen, dennoch ist das Buch gut geschrieben und der Stil passt zu Katniss.

Der Schluss ist das beste am ganzen Band! Überraschung pur!!!
Aber für diejenigen, die Film und Buch noch nicht kennen möchte ich nicht zu viel verraten. Nur so viel: Cliffhangeeer!!!

Dieser Band ist definitiv mein persönlicher Lieblingsband der Trilogie. Er hat mich mit einer durchdachten Handlung und sympathsicheren sowie realistsicheren Charakteren und Entwicklungen überzeugen können, der Schluss ist großartig hat aber einen fiesen Cliffhanger. Den Schreibstil empfinde ich einfach als ein wenig seltsam. Von mir gibt es hier 4 1/2 von 5 Budgies.


 Suzanne Collins wurde 1962 in New Jersey
geboren. 1991 begann ihre Karriere als Autorin für das amerikanische Kinderfernsehen. Schließlich wurde sie durch James Proimos inspiriert selbst Kinderbücher zu verfassen. Von "Alice im Wunderland" inspiriert erschien 2003 der erste Band einer Reihe - "Gregor und die graue Prophezeiung ". Es folgten vier weitere Bände, und die Buchrreihe wurde zu einem internationalen Bestseller. Im September 2008 erschien "The Hunger Games", das erste Buch einer Trilogie. 2009 erschien der erste Teil der Trilogie auch in Deutschland unter dem Namen "Die Tribute von Panem -Tödliche Spiele". 2010 folgte "Die Tribute von Panem. Gefährliche Liebe" und im Jahr 2011 wurde die Buchreihe mit "Die Tribute von Panem - Flammender Zorn" beendet. Collins Trilogie wurde ein internationaler Erfolg, sodass die Autorin mit dem Buxtehuder Bullen 2009 und mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis 2010 geehert wurde. Auch die LovelyBooks User wissen die Autorin zu schätzen. Sie erhielt beim Leserpreis 2009 die Goldmedaille in den Kategorien Fantasy und Bestes Cover. Und auch 2011 konnte sie sich einmal den ersten und einmal den zweiten Platz beim Leserpreis sichern. Die ersten zwei Teile der Trilogie wurden schon verfilmt, mit der Oscar-prämierten Schauspielerin Jennifer Lawrence in der Hauptrolle. Heute lebt Suzanne Collins in Connecticut mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern.




1 Kommentar:

  1. Band 2 hat mir bei der Trilogie auch am besten gefallen :D

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen