Rezension: Die Tribute von Panem - Flammender Zorn von Suzanne Collins


Möge das Gute siegen! Möge die Liebe siegen! Das grandiose Finale! Katniss gegen das Kapitol! Schwer verletzt wurde Katniss von den Rebellen befreit und in Distrikt 13 gebracht. Doch ihre einzige Sorge gilt Peeta, der dem Kapitol in die Hände gefallen ist. Die Regierung setzt alle daran, seinen Willen zu brechen, um ihn als Waffe gegen die Rebellen einsetzen zu können. Gale hingegen kämpft weiterhin an der Seite der Aufständischen, und das, zu Katniss' Schrecken, ohne Rücksicht auf Verluste. Als sie merkt, dass auch die Rebellen versuchen, sie für ihre Ziele zu missbrauchen, wird ihr klar, dass sie alle nur Figuren in einem perfiden Spiel sind. Es scheint ihr fast unmöglich, die zu schützen, die sie liebt …
Wie auch Band 1 und 2 ist dieses Cover perfekt auf die Reihe und auf die geschichte abgestimmt. Titel und Cover spielen zusammen und zeigen einem sehr deutlich, was einen erwartet, auch wenn man das vielleicht erst im Nachhinein wahrnimmt.



Wir stoßen recht nah nach Abschluss von Band 2 wieder zu Katniss. Schon hier bemerkt man die düstere Grundstimmung, die sich von den ersten beiden Bänden deutlich abhebt. Man findet schnell in die Geschichte hinein, schließlich glaubt man sich mit Panem nun auszukennen. Schon bald aber merkt man, dass man einige Dinge übersehen hat und eben nicht immer alles glücklich ist.

Die Charaktere sind gut, aber nicht herausragend. Die Entwicklungen fand ich hier teilweise ein wenig überstürzt oder nicht gut untermauert. Dennoch schließt man die Protagonisten natürlich ins Herz, Katniss fand ich in diesem Band jedoch wieder deutlich unsympathischer und unglaubwürdiger als in Band 2.

Die Handlung ist dieses mal anders als in Band 1 und 2. Alles ist schneller, lauter, krasser, zuweilen musste ich an ein Blockbuster-Event denken, das ist auf jeden Fall schonmal guter Stoff fürs Kino, aber für ein Buch? Jein. Langweilig wird einem beim Lesen nicht, man wird durch das Buch gezogen aber manche Sachen sind einfach zu viel und passieren zu schnell. Ein paar Szenen weniger aber dafür alles ausgearbeiteter hätte mir besser gefallen.

Der Schreibstil ist wie immer etwas seltsam, erste Person Präsens wird wohl nie mein Lieblingserzählstil werden, aber man gewöhnt sich daran. Es liest sich, sobald man sich einmal eingewöhnt hat locker und leicht.

Zum Schluss muss ich ein wenig weiter ausholen. Der Prolog, also der richtige Schluss ist klasse! Gut gelungen, absolut verständlich und sehr passend zur Geschichte gewählt. Davor jedoch gibt es einige Szenen, die einfach zu schnell passieren und zu wenig erklärt sind als dass man durchblickt. So kommt einiges an Verwirrung auf, die sich bei mir wohl nie ganz legen wird. Ich denke, dass das zwar so von der Autorin gewollt war, meinen Geschmack hat es aber leider nicht getroffen.
 Der Abschluss dieser Trilogie ist gut gelungen, aber keine Krönung der Geschichte. Dieser Band ist nicht der Beste der Panem-Reihe. Die Handlung ist sehr schnell und actiongeladen und leider nicht immer realistisch entwickelt, genauso geht es mit der Kehrtwende einiger Charaktere. Vor allem zum Schluss ist vieles so undurchsichtig, dass es mich sehr verwirrt hat. Dennoch hat mich das Buch gefesselt und ich konnte es nicht asu der Hand legen, einige der Charaktere gewinnt man lieb und es ist immer schwer sich dann am Ende zu verabschieden. Von mir gibt es wie auch für den ersten Band 4 von 5 Budgies, denn obwohl es einige Mängel gibt fand ich die Idee um Panem großartig und die Realisierung gut.

Suzanne Collins wurde 1962 in New Jersey
geboren. 1991 begann ihre Karriere als Autorin für das amerikanische Kinderfernsehen. Schließlich wurde sie durch James Proimos inspiriert selbst Kinderbücher zu verfassen. Von "Alice im Wunderland" inspiriert erschien 2003 der erste Band einer Reihe - "Gregor und die graue Prophezeiung ". Es folgten vier weitere Bände, und die Buchrreihe wurde zu einem internationalen Bestseller. Im September 2008 erschien "The Hunger Games", das erste Buch einer Trilogie. 2009 erschien der erste Teil der Trilogie auch in Deutschland unter dem Namen "Die Tribute von Panem -Tödliche Spiele". 2010 folgte "Die Tribute von Panem. Gefährliche Liebe" und im Jahr 2011 wurde die Buchreihe mit "Die Tribute von Panem - Flammender Zorn" beendet. Collins Trilogie wurde ein internationaler Erfolg, sodass die Autorin mit dem Buxtehuder Bullen 2009 und mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis 2010 geehert wurde. Auch die LovelyBooks User wissen die Autorin zu schätzen. Sie erhielt beim Leserpreis 2009 die Goldmedaille in den Kategorien Fantasy und Bestes Cover. Und auch 2011 konnte sie sich einmal den ersten und einmal den zweiten Platz beim Leserpreis sichern. Die ersten zwei Teile der Trilogie wurden schon verfilmt, mit der Oscar-prämierten Schauspielerin Jennifer Lawrence in der Hauptrolle. Heute lebt Suzanne Collins in Connecticut mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern.




Kommentare:

  1. Ein toller Blog - ich folge dir ab jetzt sehr gern und regelmäßig. Vielleicht magst du auch mal bei mir vorbei schauen und mir folgen. Das würde mich freuen. Viele Grüße. Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Also Band 3 fand ich wirklich grausig! Irgendwie war das so gar nicht das was ich erwartet hätte :( Bei mir hat er es nur auf 2 Sterne gebracht!

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen